Bio

FUNPUNXX stehen für Party, Spaß und GuTeLAunEPunKRock. Erfrischend anders und längst überfällig schreien sie hinaus: FUNPUNXX rock the house! Das musikalische Rezept der Band ist so simpel wie genial. Eingängige Melodien, fetter Sound und mehrstimminger Gesang. Das klingt nach Punk, gefällt aber auch dem genüsslichen Rock&Pop-Hörer. Die sympathischen Jungs aus Frankfurt überzeugen mit ihrem unverwechselbaren Mix aus Punkrock und Singalongs – hier ist der Name also wirklich Programm! Und dass der Funke bei diesen Jungs live schnell überspringt, wird jeder bezeugen, der die Band schon einmal auf der Bühne gesehen hat.

 
Die Band aus Frankfurt/M. besteht seit 2008 und spielte bis Ende 2012 unter dem Namen The Keen Reeves (TKR) sowohl in den einschlägigen Clubs des Rhein-Main-Gebiets als auch überregional. Ende 2012 verließ Ben (Bassist) die Band, um neue Wege zu beschreiten und sich wieder mehr der Familie zu widmen. So kam es Anfang 2013 zur Geburtsstunde der FUNPUNXX. Ab Mitte 2013 war Mark unser Mann am Bass, bis er sich Ende 2014 dazu entschloss, einen anderen musikalischen Weg einzuschlagen. Inzwischen komplettiert “Stolle” die Band, ein echter Glückgriff, ein feiner Typ, schräger Vogel und genialer Basser.
 

Steckbriefe:

 
_DSC6929 Als Sänger und Songschreiber ist Marcus maßgeblich für die Inhalte der Band verantwortlich. Er legt sein Herzblut in jedes Lied, beim Schreiben, beim Proben und erst recht auf der Bühne.  Ehrgeiz und Leidenschaft zeichnen ihn aus, doch wer ihn kennt, weiß, dass es ihm vor allem um den Spaß geht. Freude an der Sache ist sein ständiger Anschub, und für nen schlechten Witz ist er immer zu haben.
 
Musikalische Wurzeln: Donots, Blink182, Sum41, Good Charlotte, The Bates,  3 Doors Down, Muff Potter
 
Motto: Young until I die  (Muff Potter)
 
 
 
 
 

Basti ist nicht nur Lead-Gitarrist der Band, er ist auch ein Garant für gute Laune und positiven Input. Er warBasti 1 von Beginn an von der Band-Idee überzeugt und hat somit auch entscheidend dazu beigetragen, das Ganze kontinuierlich voranzutreiben. Seine musikalisches Talent und seine schnelle Auffassungsgabe haben aus manch guter  Idee schon so manch geilen Sound gemacht. Seine Riffs schlägt er gern hart, aber stets klar definiert aufs Spielgerät.

 Musikalische Wurzeln:  In Extremo, Rammstein

Motto: Laut ist, wenn der Tanzschweiß waagerecht zu den Ohren abfließt!!

 

 

 

k-DSC_0358_00030Jan ist nicht nur unser Drummer, sondern auch unser Experte in Sachen Audio- und Videotechnik. Da Jan schon einige Jahre Banderfahrung als Drummer in die Band mitbrachte, half dies vorallem anfangs ungemein. Sein Gespür für geile Punkrock-Beats ist sagenhaft. Durch ihn fand die Band einen Proberaum in Frankfurt und in seinem kleinen Kellerstudio wurden die erste Demos aufgenommen. Heute produziert er teilweise sogar die Songs.  Jan überzeugt als Musiker und Kumpel auf ganzer Linie. Dieser Typ rockt!

 Musikalische Wurzeln:  Die Toten Hosen, Die Ärzte

Motto: Ich trommel auf allem und jedem rum!

 

 

Stolle

Sebastian Stolle – kurz Stolle – ist der Mann am Bass. Unser Jüngster sprudelt vor Energie und bringt mit seiner fröhlichen Art persönlich und musikalisch frischen Wind in die Bude. Er verkörperte von Beginn an perfekt unsere Vorstellung von “funpunxx”. Seit 2005 hämmert er auf seinem Bass rum und will nun an unserer Seite die großen und kleinen Bühnen erobern. 

 Musikalische Wurzeln:  Green Day, NOFX, WIZO, Sondaschule

Motto: Wir werden alt, wenn wir aufhören Spaß zu haben. =)

 

 

Unvergessen…

BassBen kam Mitte 2009 als 4. Mann an Board. Damals zunächst als Arbeitskollege von Marcus vorgestellt, entwickelte sich schnell eine große Freundschaft zwischen den vier Kasperköpfen. Er vervollständigte mit seinem Bass die Rhythmussektion und unterstützte Marcus im Gesang mit einer markanten zweiten Stimme. Neben einigen eigenen Songs steuerte er auch immer wieder Melodiegitarrenriffs oder Textideen bei. Auf der Bühne war er ein spitzbübischer Jeck und echter Entertainer. Sein Credo lautete – im Stile der H-Blockx – ganz klar: „Move ya, move, move ya!“

Nach 4 wunderbaren Jahren beendete er das Kapitel Frankfurt und genießt nun das Dasein in seiner Heimat Würzburg. Ben, wir danken dir für alles!!!  Du hast uns viel gegeben und beigebracht. Die Rampensau bleibt unvergessen.

 

Bass

 Ab Juli 2013 war Mark unser Mann am Bass. Musik spiegelt seine Laune wieder und ist für ihn ein wichtiger Ausgleich zum Job.  Aus einer Bauchentscheidung heraus kam er vor einigen Jahren zum Bass.  Seitdem ist er fester Bestandteil von ihm. Auf Dauer war ihm das Geklimper zuhause zu wenig, er suchte im Netz nach einer Band und wurde schließlich gefunden. Ende 2014 entschloss er sich jedoch, eine neue musikalische Richtung einzuschlagen. Alles Gute Dir und deiner Familie. Lass es krachen!